Ostern ohne Eier (außer Marzipan-Zartbitter-Eiern…)

Testberichte (und Beweisfotos)

zu den Trolligummitieren: wie befürchtet, eine sehr klebrige Sache. Oder  positiv ausgedrückt: von dem Süßkram hat man lange was (wenn nämlich die Zunge versucht, die Reste aus den Zähnen zu lutschen…)

Dann lieber keine Süßigkeiten, sondern ein schönes Obst. Ist auch viel gesünder und kommt dem Abnehmen entgegen.

zu den Aldibeilagen:

imageDie Burger sind gut zu essen, vielleicht etwas trocken, aber mit ordentlich Ketschup geht das schon. Die panierten Soja-Schnitzel: der HAMMER. Etwas festere Struktur, fast wie Hühnchen, guter Biss und schmeckt so herrlich fettig, paniert, frittiert. Hat rein geschmacklich weniger von dem ganzen Gesunden, was wir gerade so essen, sondern mehr von richtiger Frittenschmiede. =D

Das Angrillen in diesem Jahr war wirklich unsere Chipstüte mit dem BBQ-Geschmack; die Temperaturen trauen sich bis heute nicht vom Gefrierpunkt weg… Und dabei habe ich in der Stadtbücherei ein tolles Buch entdeckt, aus dem ich jedes Rezept nachgrillen möchte!!!

 

imageDas heutige Mittagessen war bereits aus diesem Buch inspiriert. Es gab Natur- und Wildreis mit gebratenem Minisalat auf gemischtem Gemüse. Eigentlich sollte der marinierte Minisalat gegrillt werden, aber angesichts des Wetters musste die Pfanne genügen.

imageEin kurzer Blick auf das zurückliegende Osterwochenende: wir waren im Vogelsberg wandern (Schauerbachtour Homberg/Ohm) und freuten uns müde von den tollen Eindrücken und der frischen Luft auf ein Oreo der besonderen Art (groß genug für mindestens fünf Wanderer…)

imageAm Sonntag schnippelte Carsten fleißig Gemüse, so dass wir den Reis nicht trocken essen mussten. Gewürzt wurde mit Kokosmilch. Fleisch haben wir wieder nicht vermisst…

imageMit Spinatnudeln mit ordentlich Knobi und gerösteten Sonnenblumenkernen klang Ostern dann aus.

Wir haben Ostern  2013 lecker gelebt und auch eine vegane Pizzaparty für 11 Esser auf die Beine gestellt. Leider habe ich in dem Trubel vergessen, ein Bild zu machen 🙁