Grün, weiß, rot – und das ist in diesem Fall keine Flagge!

Seit gestern sind auch die beiden Großen zurück. Jetzt sind wir bereits gut an die vegane Lebensweise gewöhnt und können ganz souverän auftreten.

Auch das Einkaufen geht schneller, weil ich einerseits weiß, welche „normalen“ Lebensmittel in die Kategorie VEGAN gehören und ich andererseits auch weiß, wo ich sie in den einzelnen Geschäften finde 🙂

Uur Begrüßung gab es gestern selbstgemachte Pizza – da kann man nicht viel falsch machen. Und richtig, sowohl der vollkorn-haltige Teig als auch die zwei Sorten Käse (vegan und Gouda) bereiteten keine Probleme, weil jeder seine Pizza selbst belegt hat. Lecker. Für heute Mittag habe ich einen Brokkoli-Blumenkohl-Kartoffeltopf gekocht.

imageDazu habe ich Kartoffelwürfel mit Brokkoli und Blumenkohl (beides aus der Tiefkühlung) gekocht und püriert, mit Gemüsebrühe, indischer Gewürzmischung und ein wenig Olivenöl abgeschmeckt und mit Petersilie verfeinert.

Zum Nachtisch gab es Frühlingspfannkuchen mit Rhabarber. Einem Pfannkuchenteig wurden kleine Rhabarberwürfel zugefügt und gebacken. Tipp: Um möglichst viel knusprigen Rand zu erhalten, mache ich die Pfannkuchen kleiner als die Pfanne. Dann brutzelt der Rand schön im heißen Öl und wird so, wie wir ihn lieben!

 

image

 

 

 

 

 

 

 
image

 

 

 

 

 

 

 

 

image

 

 

 

 

 

 

 

 

image

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rezept Pfannkuchen

250 g Mehl

500 ml Milchersatz

3 Ei (ersatz)

2 TL Backpulver

70 g Zucker

1 Prise Salz

2 Stangen Rhabarber, gewürfelt

Alle Zutaten zu einem Teig verrühren und in der Pfanne in Rapsöl ausbacken.